Quedlinburger Saatgut

Die Stadt Quedlinburg ist bekannt für ihre Samenzucht, die eine über 200-jährige Tradition vor zu weisen hat. Aus ihr gehen viele besonders ergiebige und robuste Saatgut-Züchtungen hervor, die sich bis heute bewähren und bei Gärtnern große Beliebtheit genießen.

Die Zusammenfassung des Films „Samen-Hauptstadt Quedlinburg“ *  aus dem MDR-Fernsehen gibt einen kurzen Einblick in die Besonderheit der Quedlinburger Samentradition.

*(Quelle: Mitteldeutscher Rundfunk)

 

Die Marke „Quedlinburger“ – Tradition seit über 200 Jahren

Historie

1784 Gründung der „Samen und Pflanzenzucht“ durch Heinrich Mette

1850 Gründung der Firma Gebrüder Dippe, diese entwickelt sich zur größten Firma in Quedlinburg

1946 Deutsche Saatgutgesellschaft (DSG), Gründung aus den Firmen Mette und Dippe

1971 VEB Saat- und Pflanzt für gartenbauliche Kulturpflanzenarten Handel und Vermehrung von Feinsämereien und Hülsenfrüchten

1990 Quedlinburger Saatgut GmbH, Umfirmierung in Quedlinburger Saatgut GmbH als einheitlicher Firmenverbund  mit Handelsbetrieb und Züchtungseinrichtung

1992 Gründung der „Samen Mauser Quedlinburg GmbH“, Einbindung in den „Samen Mauser Konzern“      (Schweiz)

1995 Übernahme der Quedlinburger Saatgut GmbH als Tochtergesellschaft der Julius Wagner GmbH, Heidelberg

2002 Fusion der Julius Wagner GmbH, Heidelberg, in die Quedlinburger Saatgut GmbH

2008 Übernahme der Quedlinburger Saatgut GmbH durch die Gartenland GmbH Ascherrsleben

2009 Umfirmierung der Quedlinburger Saatgut GmbH in die Vertriebsgesellschaft Quedlinburger Saatgut mbH und Integration in die Gartenland-Gruppe.

2012 Eröffnung des Quality Seed Testing Labors (ISTA Mitgliedslabor) in Gatersleben

2016 Erweiterung des Produktionsgeländes  um 1.500 mLager- und Konfektionierungsfläche

2017 Übernahme der Floraque – Stauden und Zimmerpflanzen e.G. als Floraque – Stauden und Zimmerpflanzen GmbH